Einer meiner Blog-Beiträge



Das alte und neue Schiffshebewerk in Niederfinow im Juni 2020

Veröffentlicht am

Es gibt schon beeindruckende Bauwerke, die die Menschheit erschaffen kann. Das gilt für damals und heute.

So liegt es auf der Hand, dass man die Gelegenheit nutzt, wenn man in der Uckermark seinen Urlaub verbringt, sich das historische und das neu gebaute Schiffshebewerk in Niederfinow bei Eberswalde anschaut.

Vor einiger Zeit hatten wir ja schon das Schiffshebewerk in Scharnebeck im Mai 2018 besucht. Dort gibt es eine Ausstellung, die ein riesiges Modell des hier zu besichtigenden Schiffshebewerkes beherbergt.

Bedauerlicherweise können die Anlagen dem Besucher wegen der Corona-Krise im Augenblick nicht geöffnet werden, aber ein Spaziergang um dies beiden gewaltigen Bauten reicht völlig aus, wie meine Bilder gleich zeigen werden.

Die technischen Daten zeigt Euch Bild 13.

Ich wünsche Euch wie immer viel Spaß,
Euer Mayk!

P.S.: Die Bilder entstanden in einer Nikon D7200 unter teilweiser Hinzuziehung eines Weitwinkelobjektives und eines Polfilters. Beides möchte ich nicht mehr missen.

Bild 1 – Gesamtansicht der Anlage, links das historische Schiffshebewerk, rechts der Neubau
Bild 2 - Seitenansicht
Bild 3 - Frontalansicht
Bild 4 – Über 50 m hoch ragt der Neubau in den Himmel
Bild 5 – Eine etwas andere Perspektive
Bild 6 – Blick in die Seilzuganlage des alten Hebewerkes
Bild 7 – Kolossaler Stahlbau vom feinsten. Die alten Ingenieure waren echte Meister ihres Faches.
Bild 8 – Die Trogwanne beherbergt die Schiffe während des Liftings.
Bild 9 – Die Überfahrt der neuen Anlage.
Bild 10 – Selbiger Trog, nur dieses Mal mit Fahrgastschiff.
Bild 11 – Ist der Trog in Fahrt gekommen, zeigt sich der Boden des Hebewerkes.
Bild 12 – Ein Schnappschuss, wie er im Buche steht.
Bild 13 – Technische Daten zum Schluss – das sind schon Dimensionen.