Aktuelles Bauprojekt

Wir planen und sanieren den künftigen Berliner Dienstsitz des Bundes­gesundheits­ministeriums

Das „ÖPP-Projekt Mauerstraße in Berlin-Mitte“ umfasst zwei historische, derzeit leerstehende Gebäude an einem exponierten Standort in Berlin-Mitte:
Als Berliner Dienstsitz des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) wird das so genannte „Haus 1“ in der Mauerstraße 29 mit einer Bruttogrundfläche von gut 38.000 Quadratmetern umgebaut und saniert. Das Bundesministerium für Gesundheit plant, dort seine bisher auf unterschiedliche Gebäude in Berlin verteilten Arbeitsplätze zusammenzuführen.
Das „Haus 2“ in der Mauerstraße 27 mit rund 30.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche wird für weitere ministeriale Nutzer mitsaniert. Beide Häuser waren bis 1945 Stammsitz der Deutschen Bank. In der Nachkriegszeit wurden sie aufgrund von Kriegszerstörungen architektonisch überformt und bis 1989 durch das Ministerium des Innern der ehemaligen DDR genutzt. Seit 1990 haben der Deutsche Bundestag und verschiedene Bundesverwaltungen die Gebäude genutzt.

Unsere Niederlassung in Erfurt hat in einer ARGE mit der BAM Deutschland AG den Umbau der Gebäude auf Basis der von der ARGE beauftragten Planung des renommierten Architekturbüros KSP Jürgen Engel Architekten (Braunschweig) sowie weiterer hervorragender Planer und Gutachter übernommen. Dabei stehen wir und unsere Planer in engem Kontakt mit der Denkmalschutzbehörde. Die beiden zukünftigen Ministeriumsstandorte unterliegen zudem hohen Anforderungen an die bauliche und betriebliche Sicherheit.

Neben den Büroflächen entstehen in Haus 1 ein neuer Eingangsbereich, ein Besucherzentrum, ein Presse- und Konferenzbereich sowie eine Cafeteria. Haus 2 wird unter anderem in der ehemaligen großen Schalterhalle ein Konferenzzentrum beherbergen. Die Planung und die Errichtung des repräsentativen, nach BNB zertifizierten, Gebäudeensembles erfolgen nach nachhaltigen Konzepten und Techniken.

Als Projektleiter dieses Projektes freue ich mich, moderne, den hohen Nutzeranforderungen entsprechende Immobilien zu gestalten, die hinsichtlich der architektonischen Qualität, Funktionalität, Energieeffizienz und Denkmalpflege höchsten Standards entsprechen.

Haus 1

Bild 1: Ansicht Behrenstraße/Mauerstraße
Bild 2: Perspektive in die Mauerstraße
Bild 3: Ecke Behrenstraße/Glinkastraße
Bild 4: Ansicht Französische Straße/Glinkastraße
Bild 5: Verbindungsbrücke zwischen beiden Gebäuden
Bild 6: Brückendetail
Bild 7: Blickwinkel Mauerstraße/Französische Straße mit den Verbindungsbauwerken
Bild 8: Eines von unzähligen Innendetails - denkmalgeschützt -

Haus 2

Bild 1: Ansicht von der Mauerstraße aus
Bild 2: Relief über dem Haupteingang des ehemaligen Bankgebäudes
Bild 3: Blick in die Mauerstraße mit beiden Häusern
Bild 4: Ansicht der Jägerstraße
Bild 5: Perspektive in die Glinka- und Französische Straße

Haus 3

Bild 1: Das Projektleitungsbüro für die nächsten vier Jahre
Bild 2: Ein kleiner Navigationshinweis

Ich werde aktuell zum Planungs- bzw. Baufortschritt online berichten...

MZ

- - - - -

Meine Berichte zum bisher Erreichten: